Wir machen Träume wahr!

Fragen? Rufen Sie an!

Die 5 größten Mythen über Saunagänge

Regelmäßiges Saunieren gehört für viele nach dem Schwimmen, nach dem Sport oder allgemein in der kalten Jahreszeit dazu. Wenn auch Sie ein passionierter Saunagänger sind, dann dürften Sie mit einigen weitverbreiteten Mythen bereits vertraut sein. Wir von Pro Pool Frankfurt kennen uns mit Saunas aus und verraten Ihnen, welche der Mythen tatsächlich stimmen.

Mythos 1: Regelmäßige Saunagänge fördern das Abnehmen

Die Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit in der Sauna sorgt für den Verlust einer großen Menge an Flüssigkeit im Körper, wodurch Ihr Gewicht kurzfristig sinkt. Sobald der Flüssigkeitshaushalt jedoch wieder aufgefüllt wurde, ist auch von dem Gewichtsverlust nichts mehr zu sehen. Eine langfristige und effiziente Reduzierung des Körpergewichts ist nur möglich, indem Sie Körperfett verbrennen. Dies funktioniert am besten im Rahmen eines gesunden Lebensstils mit ausreichend Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung. Die Hitze in der Sauna kann allerdings dazu beitragen, dass ein träger Stoffwechsel wieder in Schwung gebracht wird.

Mythos 2: Erhöhte Erkältungsgefahr durch Saunabesuche

Einige Menschen meiden bewusst die Sauna, da sie der Überzeugung sind, dies fördere Erkältungen. Begründet wird das Gerücht meist mit den großen Temperaturunterschieden zwischen den Saunagängen, welche für das Immunsystem negativ seien. Dies ist jedoch ein Irrglaube, da bewiesen ist, dass Schwitzen durch hohe Temperaturen zu einer Vernichtung von Bakterien führen kann. Sollten Sie also spüren, dass bei Ihnen eine Erkältung im Anflug ist, dann können Sie dieser durch einen Besuch in der Sauna entgegenwirken. Bei regelmäßigen Saunagängen erzielen Sie eine Stärkung Ihres Immunsystems und beugen Krankheiten erfolgreich vor.

Mythos 3: Während des Saunierens möglichst viel Wasser trinken

Durch den hohen Flüssigkeitsverlust kann ein zu langes Verweilen in der Sauna zu einer gefährlichen Dehydrierung führen. Es ist deshalb eine gängige Annahme, dass während des Saunierens viel Wasser getrunken werden sollte, um das Flüssigkeitsdefizit unverzüglich auszugleichen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, lediglich vor und nach Ihrem Saunabesuch ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich in Ruhe zu regenerieren. Trinken während des Saunabesuchs kann Ihren Kreislauf durcheinanderbringen und schlimmstenfalls zu einem Zusammenbruch führen. Eine Verlängerung des Aufenthalts in der Sauna sollten Sie durch Wassertrinken vor Ort ebenfalls nicht in Erwägung ziehen, da Ihr Körper auch dann die hohen Temperaturen nur kurzzeitig vertragen kann. Andernfalls können Herzrhythmusstörungen oder andere schwerwiegende Reaktionen des Körpers die Folge sein.

Mythos 4: Ein Maximum an Saunabesuchen ist gut für das Immunsystem

Richtig ist, dass regelmäßige Saunagänge über das ganze Jahr verteilt einen dauerhaft positiven Effekt auf Ihr Immunsystem haben können. Ein wenig anders sieht es dagegen mit täglichen Saunagängen aus: Der ständige Wechsel von Wärme- und Kältereizen und das starke Schwitzen bedeutet Schwerstarbeit für Körper und Herz. Wenn Sie übermäßig oft in die Sauna gehen, setzen Sie Ihrem Kreislauf massiv zu. Insbesondere ältere Menschen sollten also tägliches Saunieren unterlassen und sich lieber an die allgemeine Empfehlung von zwei bis drei Besuchen pro Woche halten.

Mythos 5: Kinder vertragen die hohen Temperaturen nicht

Grundsätzlich gelten für Kinder die gleichen positiven Effekte für das Immunsystem wie für Erwachsene. Ein Saunabesuch ist also nicht gefährlich für Ihren Liebling, sondern sogar gesundheitsfördernd. Da jedoch jeder Mensch anders auf hohe Temperaturen reagiert, sollten Sie zu Beginn einen kurzen Probebesuch mit Ihrem Kind durchführen. Zudem sollten Sie bedenken, dass ein Aufenthalt in der Sauna für Ihren Sprössling schnell langweilig sein kann. Herumtoben ist hier keinesfalls erlaubt, da die Kombination aus Bewegung und starker Hitze zu einem Kreislaufzusammenbruch führen kann. Es empfiehlt sich daher, mit dem Besuch mindestens bis zum vierten Lebensjahr zu warten und dann in eine Kindersauna zu gehen, welche auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste optimal eingerichtet und vorbereitet ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert Ihre Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier.