Sliderbilder Sauna

  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool
  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool

Wir machen Träume wahr!

Fragen? Rufen Sie an!

Allgemeine Pools

Whirlpool

  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool
  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool

Infrarotkabinen

  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool
  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool

Frühlingsstimmung im Rheinmaingebiet: So machen Sie Ihren Pool fit für den Sommer

Endlich wird das Wetter schöner, die Tage werden länger und die Temperaturen steigen merklich an. Im Frühling ist der richtige Zeitpunkt, um den eigenen Pool sommertauglich zu machen. Wir von Pro-Pool haben eine kleine Anleitung zusammengestellt, wie Sie dabei am besten vorgehen.

1. Erste Schritte nach dem Winter

Als grundlegende Vorbereitung sollten Sie zuerst alle wichtigen Rohre, Dichtungen und Pumpen überprüfen. Ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet und sind zum Beispiel Risse oder defekte Teile vorhanden, müssen diese zuerst repariert oder ausgetauscht werden. Zeitschaltuhren prüfen Sie ebenfalls und stellen diese gegebenenfalls neu ein. Zudem können Sie die Winterplane abnehmen, reinigen und an einem trockenen Ort verstauen. Das Wasser sollte ausgewechselt werden, was sich besonders dann empfiehlt, wenn Überwinterungsmittel zugesetzt wurden. Pumpen Sie dazu das Wasser ab und entleeren Sie den Pool vollständig.

2. Die Reinigung

Ist der Pool entleert, müssen Sie vorsichtig groben Schmutz von den Wänden entfernen. Sollten Sie keinen Bodensauger oder Reinigungsroboter besitzen, können Sie die Poolwände mit einem Gartenschlauch abspritzen und anschließend mit einer Beckenbürste gründlich säubern. Entfernen Sie mögliche Kalkablagerungen und im Anschluss das Spülwasser. Eventuell ausgewechselt werden sollte auch das Filtermaterial. Prüfen Sie es auf etwaige Verkalkungen oder Verschmutzungen. Es empfiehlt sich außerdem, den Quarzsand alle zwei Jahre zu erneuern, um eine effiziente Filterung zu garantieren.

3. Pool befüllen

Nachdem Sie den Pool gereinigt und die Entleerungshähne wieder geschlossen haben, können Sie die Stromversorgung, die über den Winter gekappt war, wieder herstellen. Ist dies getan, können Sie den Pool mit neuem Wasser füllen. Bei Verwendung von Leitungswasser sollten Sie stets einen Härte-Stabilisator verwenden und diesen während des Befüllens hinzugeben. Damit Sie eine andauernd hohe Wasserqualität haben, müssen Sie darüber hinaus die Filterzeit einstellen. Das Wasser sollte je nach Witterung und Poolnutzung am Tag zwei- bis dreimal umgewälzt werden. Um die ideale Laufzeit zu ermitteln, berechnen Sie zuerst den Inhalt Ihres Pools:

  • Rechteckiger Pool: Wassertiefe x Länge x Breite
  • Rundpool: r2 x 3,14 x Wassertiefe
  • Langformpool: Länge x Breite x 0,89 x Wassertiefe
  • Achtform-Becken: Länge x Breite x 0,85 x Wassertiefe

Nehmen Sie dieses Ergebnis mal zwei und teilen Sie diese Zahl durch den tatsächlichen Durchlauf der Pumpe – das ist die Laufzeit des Filters in Stunden.

4. Wasserqualität und regelmäßige Pflege

Damit Ihr persönliches Schwimmbad für den Sommer fit wird, ist es ganz wichtig, das Wasser vor dem ersten Baden wieder nutzbar zu machen. Hierfür muss es entsprechend aufbereitet werden. Überprüfen Sie, ob der pH-Wert zwischen 7 und 7,2 und der Chlorwert bei ca. 0,6 liegt. Um die Ansammlung von Algen zu vermeiden, geben Sie ein Algenverhütungsmittel zu. Pflegen Sie den Pool wie gewohnt regelmäßig mit Chlor, Aktivsauerstoff oder anderen Pflegemitteln, um eine dauerhaft hohe Wasserqualität sicherstellen zu können. Nun steht einer gelungenen Badesaison nichts mehr im Weg!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.