Sliderbilder Sauna

  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool
  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool

Wir machen Träume wahr!

Fragen? Rufen Sie an!

Allgemeine Pools

Whirlpool

  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool
  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool

Infrarotkabinen

  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool
  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool

So finden Sie die passende Filteranlage für Ihren Pool

Ein eigener Pool – immer mehr Hausbesitzer verwirklichen sich diesen Traum von der eigenen Plansch-Oase. Damit der Pool eine saubere Sache bleibt, ist eine geeignete Filteranlage zu wählen. Aber welche ist die Richtige? Wir von Pro Pool klären Sie über die wichtigsten Aspekte von Filteranlagen auf, sodass Sie langfristig von bester Wasserqualität in Ihrem kleinen Schwimmbad profitieren.

Welche Aufgaben übernimmt die Filteranlage?

Die Filteranlage ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Pools. Schmutz aus der Umwelt sammelt sich an und auch die Schwimmer bringen Verunreinigungen mit ins Wasser. Hautschuppen, Haare und Fett von Cremes und Kosmetik gelangen bei jedem Badegang ins Schwimmbecken. Werden die Verschmutzungen nicht entfernt, können sich Algen und Keime bilden. Unschöne Verfärbungen und modernder Geruch sind die Folge. Eine Filteranlage sorgt dafür, dass eine hohe Wasserqualität dauerhaft gegeben ist.

Welche Filteranlagen gibt es?

Sandfilter

Sandfilter sind die gängigsten Filtertypen. Die preiswerten Filteranlagen reinigen das Wasser effizient von Schmutz und Schwebeteilchen. Die Reinigungsergebnisse der Sandfilter sind gut und sie punkten zudem durch eine einfache Handhabung von Wartung und Betrieb. Wenn Sie eine feine Filterung wünschen, können Sie als Filtermedium anstatt Quarzsand feine Glaskristalle verwenden. Für eine Reinigung des Filters wird die Wasserflussrichtung umgedreht und der Schmutz herausgespült.

Kartuschenfilter

Wenn Sie einen kleineren Pool errichten möchten, bietet sich auch der Verbau eines Kartuschenfilters für Ihren Pool an. Die kompakte Bauweise der Kartuschenfilter wird durch feinporiges Kunststoffvlies erreicht, das in Form von Kartuschen als Filtermedium verwendet wird. Die hohe Filterleistung übertrifft die der Sandfilter. Allerdings sind die Filter wartungsintensiv, da sie eine geringere Lebensdauer aufweisen und die Reinigung der Filterkartuschen durch Auswaschen wesentlich aufwendiger ist. Einige Kartuschen müssen sogar gänzlich ausgetauscht werden.

Anschwemmfilter

Der hochwertigste Filteranlagentyp ist der Anschwemmfilter. Im Aufbau ähnelt dieser Anlagentyp sehr stark dem Sandfilter. Das extrem feinkörnige Filtermaterial besteht aus porösem Kieselgut oder Perlit. Die Reinigung erfolgt wie beim Sandfilter im Rückschwemmverfahren. Selbst sehr kleine Verunreinigungen werden effektiv aus dem Wasser gefiltert. Der Anschwemmfilter verursacht allerdings vergleichsweise die höchsten Kosten für Ihr Schwimmbad.

Weitere Tipps für Ihre Filteranlage

Wenn Sie einige Tipps für die Filteranlage Ihres Pools beachten, können Sie den Wohlfühlfaktor beim Baden und die Lebensdauer des Pools effizient erhöhen. So sollten Sie die Filteranlage direkt bei der Planung Ihres Pools mit einbeziehen. Denn die Filteranlage ist ein unverzichtbarer Bestandteil Ihres Schwimmbads und muss sowohl platz- als auch kostentechnisch berücksichtigt werden. Beachten Sie dabei vor allem die Poolgröße. Sandfilter- und Kartuschenfilteranlagen sind für kleinere bis mittelgroße Pools geeignet. Die Leistungsfähigkeit der Anlage ist immer an die zu reinigende Wassermenge gebunden, weshalb die Kapazität unbedingt an die Poolgröße anzupassen ist. Beim Sandfilter lassen sich beispielsweise die Filterbehältergrößen in folgende Kategorien unterteilen:

  • Pool mit ca. 25 m³: 300 mm Durchmesser
  • Pool mit ca. 35 m³: 400 mm Durchmesser
  • Pool mit ca. 55 m³: 500 mm Durchmesser

Wichtiges Zubehör der Filteranlage ist die Pumpe. Die Pumpe muss genauso wie die Filteranlage an die Poolgröße angepasst werden. Achten Sie auf die Energieeffizienz, um unnötige Überraschungen bei der Stromrechnung zu vermeiden. Bei regelbaren Pumpen können Sie die Durchflussmenge an Ihren Bedarf anpassen und so zusätzlich Energie sparen. Wählen Sie außerdem ein für die gewählte Anlage passendes Filtermedium und investieren Sie in hochwertiges Material. Nur so können Sie eine lange und zuverlässige Reinigung sicherstellen. Das Filtermedium muss nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden, um eine Verkeimung zu vermeiden. Wir beraten Sie hierzu gerne näher in einem persönlichen Gespräch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.