Sliderbilder Sauna

  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool
  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool

Wir machen Träume wahr!

Fragen? Rufen Sie an!

Allgemeine Pools

Whirlpool

  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool
  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool

Infrarotkabinen

  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool
  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool

4 Tipps, worauf Hausbesitzer beim Poolbau achten sollten

Ein Pool ist der Traum vieler Eigenheimbesitzer. Endlich müssen Sie sich nicht mehr in überfüllten Schwimmbädern mit anderen Badegästen um die letzte freie Liege streiten und auch im Schwimmbecken können Sie völlig ungestört das kühle Nass genießen. Doch bevor die Erholung starten kann, müssen Sie einige Punkte bei der Planung und beim Bau Ihres kleinen Schwimmbads beachten. Wir von Pro Pool aus der Rhein-Main-Region geben Ihnen vier hilfreiche Tipps an die Hand, die beim Projekt Poolbau wichtig sind.

Tipp 1: Informieren Sie sich bei Ihrer Behörde über eine Genehmigungspflicht

In Deutschland gelten genaue Regelungen, ab welcher Größe Sie Ihren Pool vor dem Bau genehmigen lassen müssen. Unter einer Grenze von 50 Kubikmetern Fassungsvermögen ist der Bau in der Regel ohne offiziellen Stempel möglich. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt nachfragen, welche Grenzen in Ihrem Wohnort gelten. Manche Bundesländer haben eine Genehmigungspflicht erst ab 100 Kubikmetern Fassungsvermögen. Eine Rücksprache vor dem Bau sichert Sie auf jeden Fall vor Unannehmlichkeiten nach der Fertigstellung Ihres Pools ab. Beachten Sie unbedingt, dass auch ohne Genehmigungspflicht die Baubehörde über den Beginn und die Fertigstellung des Baus informiert werden muss.

Tipp 2: Stellen Sie eine Bauvoranfrage

Damit Sie sich rechtlich besser absichern können, empfiehlt es sich, eine Bauvoranfrage beim zuständigen Bauamt zu stellen. Durch das Einreichen verschiedener Unterlagen haben die Beamten die Möglichkeit, den Poolbau genau zu prüfen. Eine Bearbeitung des Antrags dauert in der Regel mehrere Wochen oder sogar Monate. Planen Sie daher unbedingt ausreichend Vorlaufzeit ein, bevor Sie mit dem Bau starten.

Tipp 3: Denken Sie an Ihre Nachbarn – Abstände einhalten

Häufig kann es verlockend sein, den Pool möglichst weit an den Rand des Grundstücks zu rücken. Doch es gibt klare gesetzliche Regelungen, welche Abstände Sie zum Nachbarn einhalten müssen. Drei Meter sind das Mindestmaß, das in den meisten Bundesländern gilt. Doch da auch hier abweichende Grenzen möglich sind, informieren Sie sich unbedingt hierzu vor Baubeginn. Wenn der gesetzliche Abstand nicht einzuhalten ist, bleibt nur noch die Möglichkeit, den Nachbar einzubeziehen und diesen schriftlich dem Bau zustimmen zu lassen. Wenn dieser keine Einwände gegen die Unterschreitung des Mindestabstands hat, ist ein Bau weiterhin möglich.

Tipp 4: Sorgen Sie für Sicherheit

Ein Pool soll Ihnen Spaß und Freude bereiten und nicht zur tödlichen Falle für Tiere oder Kinder werden. Sie haben Sorge dafür zu tragen, dass Ihr Pool jederzeit Sicherheitsstandards erfüllt. Selbst, wenn fremde Kinder unerlaubt auf Ihr Grundstück gelangen, muss eine Verletzungsgefahr durch den Pool ausgeschlossen sein. Um ein Hineinstürzen zu verhindern, bieten sich folgende Vorrichtungen als Lösung an:

  • Abdeckplane
  • Überdachung mit einer Schiebehalle
  • Sicherheitszaun um das Grundstück
  • Zaun um den Pool
  • Bewegungsmelder

Die Schiebehalle und Abdeckplane dienen außerdem dazu, dass Schmutz und Blätter nicht in den Pool gelangen und dass sich das Wasser durch Solarenergie schneller erwärmt. Wenn Sie diese vier Tipps vor dem Bau eines Pools beachten, steht dem Badespaß nach dem Poolbau nichts mehr im Wege und Sie brauchen keinen Ärger mit den Behörden oder den Nachbarn fürchten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.