Sliderbilder Sauna

  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool
  • Sauna Sliderbild Pro Pool
  • Sauna Nahaufnahme Pro Pool

Wir machen Träume wahr!

Fragen? Rufen Sie an!

Allgemeine Pools

Whirlpool

  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool
  • Whirlpool von Pro Pool Slider
  • Whirlpool von Pro Pool

Infrarotkabinen

  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool
  • Infrarotkabine von Pro Pool
  • Infrarotkabine Nahaufnahme von Pro Pool

Pooltechnik und Poolzubehör – was braucht ein Pool?

Egal ob im eigenen Zuhause oder in der Hotelanlage – ein Pool ist in den Sommermonaten immer ein Highlight. Damit Sie Ihren Pool bestmöglich nutzen können, sollten Sie neben der Planung des Beckens auch so einiges an notwendigem Zubehör berücksichtigen. Wir von Pro Pool zeigen Ihnen, was auf jeden Fall zur Grundausrüstung gehört.

Die Must-haves: Pooltechnik für die Wasserqualität

Ein absolutes Muss ist die Installation einer leistungsfähigen Schwimmbadpumpe. Diese sorgt für einen stetigen Umwälz- und Reinigungskreislauf und eine gleichmäßige Durchströmung des Wassers. Diese Bewegung ist wichtig, damit das Wasser nicht steht und an Qualität verliert. Dazu gehört auch, dass die Pumpe das Wasser zum Filter transportiert.

Eine Filteranlage ist somit eine weitere fundamentale Anschaffung. Diese filtert Verschmutzungen aus dem Wasser heraus. Das Filtersystem funktioniert über Einbauskimmer und Einströmdüsen, über die das Wasser ein- und ausgesaugt wird. Je nach Größe des Pools sind mehrere dieser Bauteile vonnöten, damit auch wirklich das ganze Wasser umgewälzt wird. Filteranlagen gibt es zudem mit integriertem Heizsystem.

Da bei dem Filtersystem zum Großteil nur die Wasseroberfläche und diese auch nur von größeren Schmutzpartikeln befreit wird, sind weitere Maßnahmen zur Desinfektion und Regulierung des pH-Werts notwendig, um Bakterien, Keime und Algen von Ihrem Pool fernzuhalten. Hier kommt oft Chlor in Form von Granulat, Tabletten oder als Flüssigmittel zum Einsatz. Um die Wasserqualität und die Zugabe von entsprechenden Mitteln kontrollieren zu können, sind manuelle oder automatische Mess- und Regelanlagen zu empfehlen.

Damit das Poolwasser nicht ständig verschmutzt, ist eine passende Abdeckung unabdingbar. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Netzen und Planen oder sogar elektronisch steuerbaren Kuppeln. Eine Abdeckung hat schließlich mehrere Funktionen:

  • Abfangen von Schmutz, Laub und Insekten
  • Verhindern von Wasserverlust durch Verdunstung
  • Schutz des Wassers vor Abkühlung

Weiteres wichtiges Zubehör

Zur Reinigung des Pools gibt es einiges an Zubehör, z.B. Kescher oder Poolbürsten. Sinnvoll kann die Investition in einen Bodensauger oder einen vollautomatischen Reinigungsroboter sein. Diese technischen Hilfsmittel machen die Reinigung des Poolbodens und der Wände zu einer weniger aufwendigen Aufgabe.

Wenn Sie an Ihrem Pool so lange wie möglich Freude haben möchten, ist die Installation einer Poolheizung wärmstens zu empfehlen. Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten. Eine kostengünstige Option ist eine Solarheizung. Dabei sind Solarmodule zu installieren, für die Sie in Ihrem Garten genügend Platz einplanen sollten. Wenn Sie das Warmwasservergnügen nicht von der Sonne abhängig machen möchten, sind Wärmepumpen und Durchlauferhitzer eine Alternative, die jedoch mit zusätzlichen Betriebskosten verbunden sind. Ein Wärmeaustauscher lohnt sich, wenn Sie überschüssige Wärme aus der Zentralheizung Ihres Hauses an den Pool weiterleiten möchten. Das soll dann natürlich gut geplant sein.

Nicht zuletzt sollten Sie bei der Technik eine passende Poolbeleuchtung mit einplanen, um auch in den Abendstunden Ihren Pool voll nutzen zu können. Zudem kann eine nachträgliche Nachrüstung dieser vermeintlichen Nebensache schnell mit hohen Kosten verbunden sein. Dies ist besonders bei Poolleuchten der Fall, die in Boden und Wände integriert werden. Eine mobile Lösung sind einhängbare Unterwasserscheinwerfer.

Nice-to-have: Zubehör zum Wohlfühlen

Schließlich können Sie Ihren Pool natürlich mit Ihren individuellen Must-haves ausrüsten. Doch auch hier gilt bei so manchen Features, dass sie sich im Nachhinein jedoch in der Regel mit großem Mehraufwand ergänzen lassen, so beispielsweise bei Massagedüsen.

Sie möchten in Ihrem Pool nicht nur gemütlich plantschen, sondern auch gelegentlich trainieren? Dann können Sie in eine Gegenstromanlage investieren. Dafür brauchen Sie ein leistungsfähiges Pumpensystem.

Ein schönes Extra für den Wohlfühlfaktor können schließlich auch Duschen in der Nähe des Pools sein, egal ob fest installierte Garten- und Solarduschen oder mobile Campingduschen. Bei allem Zubehör gilt schließlich: Lassen Sie sich ausführlich zu den Möglichkeiten und Notwendigkeiten beraten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert Ihre Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier.